Daniel Ridder entwickelt die F-Tuba „Tiger“ weiter

Stillstand ist Rückschritt, nach diesem Motto arbeiten Daniel Ridder (Solotubist im Musikkorps der Bundeswehr) und Bernd Jestädt weiter an der Optimierung der F-Tuba Modell " Tiger". Dieses neu entwickelte Instrument wurde jetzt mit einem austauschbaren Mundrohr und einer speziell für die F-Tuba entwickeltem Mundstückreceiver ausgestattet. Damit ist es möglich durch das Auswechseln der Mundrohre den Sound nach den Wünschen der Musiker zu verändern.  Durch verschiedene Mundrohrschnitte kann man einen  großen Einfluss auf den Klangkarakter des Instrumentes nehmen. Ein neu entwickelter, zusätzlich angebrachter Receiver verhindert eine zu große Eigenschwingung des Instrumentes und trägt zu einem entspannten und gleichmäßigen Sound der "Tiger" bei.
Daniel

Daniel Ridder und Bernd Jestädt mit der neuen F-Tuba Tiger mit 5 Ventilen.

 

Comments are closed