Basstrompete „handmade in Germany“

Basstrompete Attila 7851 R_klein

Basstrompete "Attila" von Bernd Jestädt

1.Variante:

Man denkt sich eine Luftsäule in der Form einer Basstrompete, und wickelt ein Stück Blech herum.

2. Variante:

Man baut sich eine Basstrompete nach den Regeln der Instrumentenbaukunst. Hier einige Bilder von der Herstellung einer Basstrompete, Modell "Attila" von Bernd Jestädt. Handarbeit seit 20 Jahren.
DSC01668

Das Ausgangsmaterial für eine Basstrompete

DSC01696

Biegen des Schallstückes im Biegeholz

DSC01697
DSC01699

Das ist Handarbeit

DSC01704

fertig gebogen

DSC01702

Die Falten werden mit einem Auspochhammer verklopft.

DSC01706

Dadurch wird das Material verdichtet.

DSC01712
DSC01723

Durch das Glühen bleibt das Material weich.

DSC01730

Mit einem Locheisen wird die Oberfläche geglättet.

DSC01731

Nun wird das Schallstück gefeilt, geschliffen und poliert.

DSC01843

Biegen der Korpusbögen

DSC01833
DSC01834

nach dem Biegen

DSC01835

Die polierten Teile werden zusammengesetzt

DSC01838 DSC01837
DSC01839

Man erkennt ein Instrument

DSC01847

Die Maschinenzüge werden hergestellt

DSC01844
DSC01850

Abstechen der Rohre in einer Drehbank

DSC01858

Zusammenbau der Maschine

DSC01861
DSC01992

Nun kommt noch das Druckwerk dazu.

DSC02000

Das Instrument ist roh fertig.

DSC02011

Die Oberfläche wird poliert.

DSC02013

Jetzt kommt der Glanz.

DSC02021

Der Name wird eingraviert.

DSC02092

Die Oberfläche wird versilbert/rutheniert.

DSC02093

Basstrompete Modell "Attila"

DSC02096

(hand) made in Germany

Messe 2016-6

Musikmesse Frankfurt 2016

Comments are closed